Selbstbau

Der Selbstbau eines leichten Luftsportgerätes ist möglich, sowohl mit einem Bausatz als auch mit einer Eigenkonstruktion. Neben der handwerklichen Ausführung ist allerdings auch eine Musterprüfung erforderlich, wenn sie für diesen Typ noch nicht durchgeführt wurde.

Die Musterprüfung darf man selbst durchführen, wenn die sachgemäße Durchführung von einem Prüfer Klasse 5 oder dem Musterprüfer des DAeC bezeugt wird. Vor dem obligatorischen Belastungstest ist die Berechnung der verschiedenen Lasten erforderlich. Diese Berechnungen sind relativ anspruchsvoll und sollten von jemanden ausgeführt werden, der sich mit diesem Thema auskennt.

Alle durchgeführten Belastungstests, Bodenversuche und die Flugerprobung erfordern sorgfältig erstellte Dokumentationen, die als Nachweise dem Musterprüfer des DAeC vorgelegt werden müssen.

Die Prüfung dieser Nachweise ist kostenpflichtig. Leider lässt sich dafür kein fester Betrag nennen, da der Umfang und die Qualität der Unterlagen in der Praxis sehr unterschiedlich sind.

Baut man ein bereits geprüftes Muster nach, entfällt dieser Aufwand. Nach der Fertigstellung ist eine Stückprüfung durch einen Prüfer Klasse 5 erforderlich. Im Einzelfall kann der Prüfer auch eine Kontrolle in verschiedenen Bauphasen, z.B. vor der Bespannung, fordern.